Musiker aus Thülen begeistern in Wiemeringhausen

Wiemeringhausen. Gute Nachwuchsarbeit, eine gut aufgelegte Musikkapelle und ein abwechslungsreiches Programm – das waren die Zutaten für einen schönen Nachmittag am ersten Advent.

Die Schützenbruderschaft St. Antonius und die Kolpingsfamilie luden zum dritten Mal zu einem Konzertnachmittag am ersten Advent in die Schützenhalle Wiemeringhausen. Dort konnten sich die Besucher an einem gut sortierten Kuchenbuffet stärken.

Die Kinder des Kindergartens eröffneten das Programm des Nachmittags mit einem Sing- und Tanzspiel. Alle Gäste wurden dann aufgefordert, beim Lied „Dicke rote Kerze“ mitzusingen.

Anschließend begann das Konzert des Musikvereins Thülen. Bei diesem Konzert kamen sowohl die Freunde traditioneller Blasmusik als auch die Liebhaber anspruchsvoller symphonischer Musik für Blasorchester auf ihre Kosten: Auf die Eröffnung mit der „Festivus Fanfare“ folgten die Musikstücke „Venezia Marsch“ und das niederländische Musikstück „Free World Fantasie“, danach die „Bodensee Polka“. Die Filmmusik „Gabriellas Song“ mit Solistin Anja Brüne-Bernard und die größten Abba-Hits aus dem Album „Abba Gold“ beendeten den ersten Teil des Konzerts.

Der zweite Teil begann mit dem englischen Konzertmarsch „Sons of the Brave“ und einem Medley von „Les Humphries“. Weiter ging es mit der Königin der mährischen Polkas, den „Morgenblüten“. Bei dem folgenden „Drummersplash“, einem Solo für Percussion und Blasorchester wurden kurzerhand auch Kunststofftonnen, ein Bierkasten und eine leere Flasche als Instrumente eingesetzt. Nach dem folgenden Medley mit Liedern von „Simon & Garfunkel“ wurde es mit dem Lobpreislied „Wo ich auch stehe“ schon ein wenig besinnlicher. „Glory of love“ stimmte auf die Adventszeit ein, ebenso wie die Zugabe „Macht hoch die Tür“. Auf besonderen Wunsch wurde mit dem Lied „Auf die Vogelwiese“ ein Konzert beendet, das bei allen den Wunsch nach einer Wiederholung weckte.

In gemütlicher Runde klang der Nachmittag aus.